Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8

Vor dem Wahltag

Kategorie
Lesung
Datum
Samstag, 28 September 2019 19:00
Veranstaltungsort
Amerlinghaus - Stiftgasse 8, 1070 Wien

Eleonore Weber liest aus ihrem jüngsten Werk „In den Sätzen. Eine Rhapsodie“
Im Monolog der Erzählfigur breiten sich fiktive geografische und musikalische Räume sowie Räume der Erinnerung aus. Im Älterwerden erscheint die Endlichkeit, in der Einsamkeit die Frage nach den Zusammenhängen und nach dem unendlich Teilbaren, im Gemeinsamen die Frage nach dem Mitgefühl, im Bestehenden die Frage nach der Utopie verbunden mit einem Zitat aus Bachmanns Erzählung Das dreißigste Jahr: „Dann spring, dann sei anders, damit sich die Welt ändert".

 

Helga Pregesbauer fragt sich einen Tag vor der Wahl: Was geht eigentlich Kultur die Politik an? Ein Mopedbauer bekommt 1,8 Millionen Euro Kulturförderung für ein nicht öffentliches Museum. Da die Kunst niemand füttert, dürfen wir kräftig zubeißen, was Change, Klimawandel und Krisen aller Art angeht. Und nachdenken über innere wie räumliche Migration nach innen das in gar nicht behübschten verpackten Worten.

 

Walter Ego dichtet einen Lobgesang auf das Scheitern und Verweigern. Entgegen dem allverbreiteten Paradigma des Positiven Denkens legt er sein Augenmerk auf das Zweifeln, aber auch auf Schwäche von Unsicherheit. Die Zuhörer erhalten Stück für Stück mikroskopische Einblicke in die seelischen Abgründe und Gefühlszustände eines Selbst, das sich hegemonialen Vorstellungen verweigert, aber ebenso verhindert ist, sich zu verwirklichen.

 

Und Michaela Hinterleitner meint pflanzen schlagen fröhlich wurzeln, sprengen die zementierte struktur, das mauerwerk bröckelt. Sie legt Texte mit Sprengkraft und Sprungkraft vor, spannt die Schreibmuskeln an und sorgt für Umbruch. Nicht nur den der Zeilen.Wir schreiben Zukunft. Groß.

 
 

Alle Daten

  • Samstag, 28 September 2019 19:00

Powered by iCagenda